Springe zum Inhalt

Corona-Nothilfe

Für die Straßenkinder von Jimma, Äthiopien, wurden in der Zeit vom Mai 2020 bis Oktober 2020 täglich 100 Straßenkinder mit Essenspaketen, Trinkwasser, Masken, Hygieneartikeln und sauberer Kleidung versorgt. Sie konnten sich im Abba Jiffar Training Center waschen und wurden über Corona-Schutzmaßnahmen informiert. Im Oktober waren es 50 Kinder. Ferner wurde diesen Kindern ein Lebenskompetenztraining und eine Weiterbildung zur existenzsicherndem Einkommen geboten. Insgesamt wurden 21.700 Mahlzeiten für Straßenkinder bereitgestellt!

Von Mai 2020 bis September 2020 wurden 100 besonders bedürftige Ubuhle-Familien zweimal im Monat mit Carepaketen, bestehend aus Lebensmitteln, Hygiene- und Sanitärbedarf bedacht. Ab Oktober 2020 bis April 2021 wurde das Programm für 20 besonders bedürftige Familien weitergeführt. Insgesamt wurden 900 Carepakete in dem genannten Zeitraum ausgeliefert.

Für das MCHS in Korarit wurde ein Sonderbudget für eine Aufklärungskampagne der Bevölkerung zur Prävention von COVID-19 sowie für die PPE (Rrotective Personal Equipment) für die Mitarbeiter/innen des Health Centers und der umliegenden Health Posts zur Verfügung gestellt.

Für alle Begünstigten dieser Programme dienten diese Nothilfe-Maßnahmen zur Überlebenssicherung. Ohne diese hätten sie wohl kaum eine Überlebenschance gehabt. - so wurde uns immer wieder von den Partnern vor Ort, die die Versorgung und Betreuung dort übernommen haben, versichert. Vielen DANK den großzügigen Spendern.

>> Einblicke in die Umsetzung der Hilfsmaßnahmen unserer Partnerorganisationen in Südafrika und Äthiopien.

Neuigkeiten

Nothilfemaßnahmen für Mütter und Kinder im Tigray

Auch wenn er in den deutschen Nachrichten kaum Erwähnung findet, der Krieg im Tigray fordert täglich weitere Opfer. Menschen werden vertrieben oder getötet, Frauen vergewaltigt, Infrastruktur geplündert und zerstört. Zwei unserer Hilfsprojekte in Äthiopien liegen in den weiterhin umkämpften Regionen des Tigray: das Ausbildungszentrum für Mütter in Shire/ Endaselassie und das medizinische Projekt für Mütter ...weiterlesen "Nothilfemaßnahmen für Mütter und Kinder im Tigray"

Teilfinanzierung eines Busses

Auch in Corona-Zeiten gibt es gute Nachrichten: Kürzlich erreichte uns die Anfrage der Leiterin der Ubuhle Christian School, ob kinder unserer welt bei der Finanzierung eines sehr gut erhaltenen 22 Sitzers unterstützen könnte. Dieser wurde notwendig, weil mehrere Kinder Schule weiter von der Schule entfernt wohnen und es keine alternativen Transportmöglichkeiten gibt, um zur Schule ...weiterlesen "Teilfinanzierung eines Busses"

Ein persönlicher Einblick

Dr. Dieter Krost ist Kinderarzt und war sechs Jahre lang für das medizinische Mutter-Kind-Projekt in der Wolkayt Region im Westen Tigrays in beratender Funktion tätig. Fünfmal besuchte er das Senebesh Health Center Korarit vor Ort. Der Krieg im Tigray hat nun alles verändert – hier ist sein Bericht.

Menna Mulugeta: KULTURSTROM

Unsere Botschafterin Menna Mulugeta am Ostersonntag live erleben: "Ich freue mich total mit den SOUL SISTERS und MENNA&GIO Acoustic Sessions die Auftaktveranstaltung des Online-Formats KULTURSTROM bestreiten zu dürfen. Hier werden von April bis Juni wöchentlich Kulturevents aus verschiedenen Binger Locations gestreamt, wie dem Mäuseturm, dem Museum am Strom oder der Elisenhöhe.Wir sind am Ostersonntag, den 04.04. ...weiterlesen "Menna Mulugeta: KULTURSTROM"

Unsere Projekte und Aktionen